Der Unterweisung. Der Weisheit. Dem Pflichtgefühl.

Als Absolvent engagieren ...
Warum denn?

Wir nennen Dir drei Gründe, weshalb wir Dich brauchen.

Dein Wissen.

Die Absolventen Patrick Höhne, Peter Stange und Marcel Bulling (von links nach rechts) waren 2016 federführend an der Vorbereitung und Durchführung der Mitgliederversammlung des Fördervereins beteiligt.

 

 

Es ist die bekannte "Menpower", die den Erfolg unseres Vereins ausmacht. Die Absolventen bilden die wichtigste Säule in unserer Gemeinschaft. Denn keine Mitgliedergruppe ist so vielfältig aufgestellt wie die unserer ehemaligen Gymnasiasten, die quer über das gesamte Bundesgebiet verteilt wohnen und uns dennoch dank der modernen Medien aus der Ferne unterstützen können.

Unter unseren Alumnis befinden sich Ärzte, Juristen, Hebammen, Banker, Krankenpfleger, Ingenieure, Logopäden, Bäcker, Versicherungsexperten, Verwaltungswirte, Wirtschaftsprüfer und viele weitere Berufsbilder. Diese Vielfalt ist ein Geschenk für den Förderverein und das Gymnasium: In nahezu allen Problemlagen kann sich der Verein auf seine Mitglieder verlassen. Denn die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass sich der richtige Ansprechpartner für einen Sachverhalt in unseren Reihen befindet.

Das Know-how, welches mit dieser Vielfalt verbunden ist, scheint für eine stabile Vereinsarbeit unerlässlich zu sein. Diese Tatsache beweist die Entwicklung unseres Vereins seit seiner Gründung: Es waren die Absolventen des alten Gymnasiums, die vor 1945 ihr Abitur abgelegt haben, welche den Verein am 10. Februar 1993 gründeten. Es sind die Absolventen, die seit jeher den Vorstandsvorsitzenden stellen und bis ins Jahr 2018 die Mehrheit der Vorstandsmandate in den Vereinswahlen errangen. Das bedeutet, dass die Geschicke des Vereins über 25 Jahre lang mehrheitlich durch die Absolventen gelenkt wurden.

Dein offenes Ohr.

Sport verbindet! Auch im Förderverein. Unsere Absolventen und Vereinsmitglieder Maximilian Mösch und Julian Schilling verstärken das Vereinsteam regelmäßig beim Volleyballturnier des Schülerrates.

Präsenz ist wichtig. Nur, warum? Der Verein muss sein Ohr an der Basis haben, wenn er seine Ziele und Zwecke effektiv erreichen möchte. Ziel des Vereins ist vor allem die ideelle und materielle Förderung der Schülerschaft auf dem Weg ins Berufsleben. Um zu wissen, wo der Schuh drückt, ist Input erforderlich. Input, der am besten von den Schülerinnen und Schüler selbst kommt. Und welche Mitgliedergruppe wäre auf Grund ihrer starken Ähnlichkeit zu den Schülern besser für einen Gedankenaustausch geeignet, als die ehemaligen Abiturienten? Die Erfahrung zeigt, dass sich Schüler öfter gegenüber Gleichaltrigen öffnen als gegenüber einem Lehrer oder Elternvertreter.

Zu den Schülern Kontakt halten - das ist nicht unrelevant! Der vorstehend beschriebene Gedanken und Meinungsaustausch kann jedoch nur bestehen und dauerhaft Früchte tragen, wenn es Absolventen gibt, die sich für die Probleme unserer Jugend Zeit (und ein offenes Ohr) nehmen.

Das jährliche Schulvolleyballturnier des Schülerrates, welches im Februar in der Bautzener Schützenplatzhalle ausgetragen wird, ist ein Beispiel dafür, wie Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums mit unseren Vereinsmitgliedern, insbesondere mit Absolventen, in Kontakt kommen können.

Deine helfende Hand.

Jede gute Idee bedarf zu ihrer Umsetzung fleißiger Hände.

Nicht nur mit ihrem Know-how und Fachwissen stützen die Absolventen die Vereinsarbeit. Auch ihre Bereitschaft zur Mitarbeit vor Ort ist durchschnittlich die höchste unter den Mitgliedergruppen und trägt zum Erfolg zahlreicher Vereinsprojekte bei. In einem Verein, der sich ständig ändernden Rahmenbedingungen anpassen muss (denn Schule bedeutet Dynamik), sind energiegeladene, motivierte und flexible junge Absolventen ein nicht zu unterschätzender Faktor. Während Eltern zumeist auf Grund ihrer familiären Verpflichtungen wenig Zeit haben, um den Verein personell zu unterstützen, sind Schüler regelmäßig zu jung und unerfahren dafür. Unsere Lehrer hingegen leisten bereits tagtäglich Großartiges für unsere Schülerinnen und Schüler. So nehmen die Absolventen in der Altersklasse von 18 bis 30 Jahren einen Nischenplatz ein und schließen einen personellen Engpass.

Unsere Rechnungsprüferin Jasmin Rjeschni (Erste von links) und unser engagiertes Vereinsmitglied Peter Stange (Zweiter von links) werben für Spendenziele und sammeln Spenden.

Sie engagieren sich.

Werde jetzt Mitglied!

Unterstütze das PMG und werde ein Teil unserer Gemeinschaft.

Dein jährlicher Mitgliedsbeitrag beträgt gerade einmal 12 € pro Jahr, wenn Du jünger als 27 Jahre bist! Sofern Du deinen 27. Geburtstag bereits gefeiert hast, sind es auch nur 27 €!

Aufnahmeantrag ausfüllen