Der Unterweisung. Der Weisheit. Dem Pflichtgefühl.

Schulbibliothek

Ansprechpartner: Frau Hartwig & Frau Grützner
Anschrift:    Philipp-Melanchthon-Gymnasium Bautzen
Schulbibliothek
Bahnhofstraße 2
02625 Bautzen 
Telefon: (03591) 48 14 18
Onlinekatalog: Onlinekatalog aufrufen
Öffnungszeiten:    Montag bis Freitag von 13.00 Uhr-15.00 Uhr


Geschichte der Bibliothek

Seit Beginn des Schuljahres 2008/2009 verfügt das Philipp-Melanchthon-Gymnasium über eine eigene Schulbibliothek und ist stolz darauf, diese seinen Schülern, Lehrern und Eltern zur Nutzung zur Verfügung zu stellen. Seit 1992 hatten wir dieses Vorhaben ins Auge gefasst, aber stets stellten sich Hindernisse bei der Umsetzung ein. Einmal fehlte das erforderliche Geld, Räume waren sowieso rar und der Bestand an Büchern entsprach nicht dem, was wir uns vorstellten. Im Zusammenhang mit der Sanierung des Hauptgebäudes an der Bahnhofstraße 2 und der Genehmigung des Ganztagsangebotes an unserem Gymnasium wurde jedoch der Wunsch nach einer Schulbibliothek endlich erfüllt.

Unser Dank gilt einerseits der Stadt Bautzen, aber besonderer Dank gebührt andererseits unserem Förderverein unter Leitung von Herrn Höhne, einem ehemaligen Schüler, und unserer Schulleitung, denn ohne Unterstützung kann keine Bibliothek ent- und bestehen. Der Förderverein stellt seit 2008 Geld für Neuanschaffungen zur Verfügung und über den Fond des Ganztagsangebotes bleibt die „Bibo!“ am Laufen. Auf diese Weise können wir unseren Nutzern sowohl Lektüre und Studienmaterial aus dem alten Bestand als auch Neuanschaffungen ausleihen. Auch Lexika, Sachliteratur und Computer stehen zur Verfügung, sodass Studium, Recherche und Arbeiten möglich sind. Schüler helfen sich in kleinen Lerngruppen und treffen sich dazu in ihrer Bibliothek. Geöffnet ist die Bücherei von Montag bis Donnerstag von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr; die Ausleihe ist kostenlos und beträgt in der Regel vier Wochen. Lexika werden im Raum genutzt.

Zurzeit verfügen wir über einen Bestand von etwa 4500 Büchern, aber immer wieder wird bei Nachfragen deutlich, dass der Bedarf nicht gedeckt werden kann. Die finanziellen Mittel sind aber sehr begrenzt, sodass wir auf Schenkungen nicht verzichten können. Mittlerweile haben wir schon viele Schenkexemplare von Eltern und ehemaligen Schülern erhalten und dürfen auf weitere hoffen. Wir freuen uns über jedes Buch, das gut erhalten ist und den Interessen unserer Schüler entspricht. Deshalb ist es ratsam, vor Schenkungen mit uns in Verbindung zu treten, denn die Schulbibliothek soll kein Antiquariat alter, verstaubter Werke sein.

Test